New York Paintings – Dumitru Gorzo und Tim Kent, Kunstverein Viernheim

Junge Malerei aus Brooklyn

Dumitru Gorzo und Tim Kent

bis 29.4.2017

Jeweils zwei Künstler aus New York stellen im Kunstverein Viernheim und im Kunstverein Worms in der Gemeinschaftsausstellung NEW YORK PAINTINGS aus. Es sind in beiden Ausstellungen sehr gegensätzliche malerische Positionen, die da gegenübergestellt werden. In Viernheim sind dies Dumitru Gorzo und Tim Kent, in Worms werden Tirtzah Bassel und Dan Voineo ausgestellt. Beide Ausstellungen laufen noch bis Ende April und bieten einen sehenswerten Einblick in die junge, malende Künstlerszene in Brooklyn.

KV Viernheim
Blick in die Ausstellung, Tim Kent

Die Ausstellung in Viernheim ist zweigeteilt, unten im Eingangsbereich bzw. im Erdgeschoß sind die Bilder von Dumitru Gorzo zu sehen und oben im ersten Stockwerk die Gemälde von Tim Kent. Es beginnt sehr farbenfroh und sehr frei. Bei Dumitru Gorzo entstehen auf dem Malgrund Gebilde, die er mit breiten Pinseln oder Bürsten mit dickem, teils verlaufenden Farbauftrag malt. Vieles wirkt wie eine Figur oder scheint es zu sein, aber die Bildtitel verweisen darauf, dass es sich eher um gemalte Zustände, Befindlichkeiten oder Bewegungsdarstellungen handelt. Er arbeitet viel mit schwarzen Abgrenzungen, die einzelnen Kompartimente der dargestellten Motive sind in der vordersten Bildebene verschachtelt. Räumlichkeit ist wenig ausgeprägt, es ist eine verdichtete, naiv-direkte und zugleich unruhige Darstellungsform, die im Faltblatt zur Ausstellung als Gemälde mit kühner, zeitgenössischer, konzeptueller Neo-Pop-Sensualität beschrieben wird. Das sollte man am Original überprüfen…

Die Ölgemälde von Tim Kent sind völlig anders, die dunklen Leinwände entwickeln eine Scheinwelt. Wie im Traum fügen sich einzelne Aspekte zusammen, die nicht zusammengehören oder die von einer Kombination aus geometrisch-naturalistischen Motiven beherrscht wird. Es herrscht absolute Ruhe in den Bildern, wenn sich etwas bewegt, dann nur schattenhaft oder in transparenter Verflüchtigung. Oft dominieren monumentartige Motive den Hintergrund oder das ganze Bild. Rätselhafte Zusammenstellungen, ein Miteinander von Aspekten, ein Zusammenfinden von Darstellungen suggerieren ein Ganzes, das aber nicht da ist bzw. nicht da sein kann. Es wirkt unwirklich, es wirkt inszeniert und es wirkt bedrohlich durch seine eigenwillige Eingefrorenheit, durch die Leere und durch die dunkle Stimmung. Trotzdem ist es eine sehenswerte malerische Position von eigener Ausprägung.

Im Kunstverein in Worms ist der andere Teil der Ausstellung zu sehen. Dort stellen Tirtzah Bassel und Dan Voinea aus: Bassel findet ihre Motive in Flughafensicherheitszonen und Ticketgates der Metro, während Voineas realistische Gemälde mit surrealen Effekten durchzogen sind.

Kunstverein Viernheim, Rathausstr. 36, 68519 Viernheim

Do + Fr 15-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr

www.kunstverein-viernheim.de

Kunstverein Worms, Renzstr. 7-9, 67547 Worms

Sa + So 15-18 Uhr

www.kunstverein-worms.de

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.