Maziar Moradi – Ich werde deutsch, KV LU

Ich werde deutsch
Blick in die Ausstellung

Maziar Moradi – Fotografien

Kunstverein Ludwigshafen, bis 26.6.2016

Der Kunstverein Ludwigshafen zeigt in einer großen Einzelausstellung eine Auswahl der preis-gekrönten Arbeiten des deutsch-iranischen Fotografen Maziar Moradi. Und er zeigt hochaktuelle Arbeiten des Künstlers aus dem Jahr 2015, die die Serie „Ich werde deutsch“ weiter ergänzen.

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen

„Ich werde deutsch – der Anfang“

Zu sehen sind in verschiedensten Formaten in wellenförmiger Hängung Fotografien von Schulen, Krankenhäusern, Sporthallen, Flughäfen, Altenpflegeheimen und Kasernen. Im Zuge des Flüchtlingszustroms 2015 wurden diese Gebäude zu Massenunterkünften für hunderttausende Menschen aus Syrien, Afghanistan und Afrika. Aber auch Containerlandschaften oder aufblasbare Traglufthallen wurden auf Freiflächen – meist am Rande einer Stadt – errichtet, um Flüchtlinge unterzubringen. Die Fotos zeigen ausnahmslos die Gebäude. Es ist nirgends ein Zeichen des Bewohntseins zu sehen oder zu spüren. Der Betrachter blickt aus einer deutlichen Entfernung auf vermeintlich leere Gebäude. Wieviele Menschen dort leben und wie sie dort leben ist für ihn nicht sichtbar. Eine Annäherung fällt schwer auch weil die meisten Gebäude von einem Zaun umgeben sind. Es drängt sich die Frage auf, wer hier Distanz zum Gesehenen aufbaut? Der Künstler oder der Betrachter? Letzterer steht am Rand, blickt über den Zaun und fragt sich unwillkürlich, was dort drinnen vor sich geht. Die Gebäude beantworten aufkommende Fragen nicht, aber der Künstler liefert über Ergänzungsmaterial zur Ausstellung viele Antworten. In Form von ausliegenden „Immobilien-katalogen“ liefert er Fakten zur Anzahl der sanitären Anlagen, zur Aufnahmekapazität, zur ursprünglichen Nutzung, zu Koch- und Freizeitmöglichkeiten oder zur Anzahl der Beschäftigten und ehrenamtlichen Helfer. Auf diese Weise erlangt der Betrachter einen rein sachlichen Zugang zu einer Welt, die fremd ist und aufgrund der faktisch orientierten Dokumentation auch fremd bleibt. Will er seine Welt mit der Welt der Flüchtlinge verbinden, muss er diesen Menschen begegnen und darf nicht länger Betrachter, Zuschauer bleiben. Im Gegenzug stehen die Gebäude für die, die auf den Fotos unsichtbar bleiben, für einen Neuanfang, für den Beginn ihres langen Weges der Integration.

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen

 

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen

 

 

 

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen

 

 

 

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen

Inszenierte Wirklichkeit

Den Gebäuden setzt Maziar Moradi wie ein Ausrufezeichen, Arbeiten aus der Serie „Ich werde deutsch“, gegenüber. Diese großformatigen Bilder entstanden zwischen 2008 und 2013 – lange vor dem Flüchtlingsstrom.  In dieser Serie inszeniert er Erlebnisse von Migrantinnen und Migranten, die in Deutschland leben, wie auf einer Theaterbühne. Die Fotos zeigen Menschen verschiedener Herkunft in sehr unterschiedlichen Situationen:  eine dunkelhäutige Frau inmitten zahlreicher weißer Puppen, ein halbnackter Mann in einem fensterlosen Raum, wie auch eine halbnackte Frau im Innenhof eines Hinterhauses, ein Mann auf einer Wiese an einem Fluss inmitten fliegender weißer Plastiktüten oder eine dunkelhäutige Frau auf einem Pferd in einem typisch deutschen Wald. Die harte Lichtführung und die oft verfremdete Farbigkeit erinnern an bis ins Detail dramaturgisch durchdachte Szenen, die wir uns einprägen sollen. Die Protagonisten werden in ihrer Bewegung eingefroren, erstarren wie zu Schaufensterpuppen. Ihre Suche nach Identität, Zugehörigkeit oder Anerkennung wird im hier und jetzt fixiert. Wie die Zukunft ihrer Integration aussieht scheint nicht von Belang. Es geht um das Einfangen eines Jetztzustandes bzw. einer Schlüsselszene der jeweiligen Integrationsanstrengung.

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen

 

Maziar Moradi, Ich werde deutsch, Kunstverein Ludwigshafen
Ich werde deutsch

Maziar Moradi, der 1975 in Teheran/Iran geboren wurde, studierte in Hamburg an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Fotografie. Seit 2008 lebt er als freischaffender Fotograf in Berlin und erhielt bereits mehrfach Auszeichnungen für seine Arbeit.

www.maziar-moradi.de

Kunstverein Ludwigshafen, Bürgermeister-Reichert-Haus, Bismarckstr. 44-48, 67059 Ludwigshafen

Di-Fr 12-18 Uhr, Sa + So 11-18 Uhr

www.kunstverein-ludwigshafen.de

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.